Bücher

Wiemer Büecher chlaut. Übersetzung aus dem Englischen ins Schweizerdeutsche. Edition Taube, München/Zürich und Hacienda Books, Basel 2020. 1-800. Gedichte, 834 Blätter in einem Archivgutbehälter. Limitierte Erstauflage, signiert und nummeriert, 5 Exemplare. Materialsammlung, Zürich 2019. Gewissheit dein Gesicht. Faltbroschüre. Gemeinsam mit Venus Electra Ryter. Materialsammlung, Zürich 2019. Wie man Bücher klaut. Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche gemeinsam mit Jan Steinbach und David Horvitz. Edition Taube, München/Zürich und Mark Pezinger Books, Wien 2019. Das Scheitern der Schmetterlinge. Gedichte, 84 Seiten. Amsel Verlag, Zürich 2015. GEHEN. eBook. Amsel Verlag, Zürich 2015. Hinters Tag und Nacht. Maturitäts-Abschlussarbeit. Realgymnasium Rämibühl, Zürich 2009.

Zeitschriften, Anthologien, Radio

O Tannenbaum, 9. Teil. Beitrag zur kollektiven Fortsetzungsgeschichte. Delirium Blog, Zürich Dezember 2020. TRINKE MIT PHOTONER DAUERWELLE KÜHLE LIMONADE. Zwei Tafeln in: Literaturautomat Basel, Basel 2020. Es hat mit allem zu tun. Ein Gedicht und Übersetzungen in: Fabrikzeitung, Lost in Translation, Zürich August 2020. Ständige Seligkeit in jedem Atom. Vier Tafeln in: Stoff für den Shutdown, Vol II, Olten April 2020. Aufruhr im Glitschital. Et alia als Schnurri Schnurrlison. Delirium Blog, Zürich März 2020. Zürich ist genauso exotisch wie LA. Essay in: ZÜRICH 1967 – 1976 von Willy Spiller. Edition Bildhalle, Zürich 2019. Tri pesmi. Drei Gedichte in: Vrabec Anarhist, Ljubljana Juli 2019. Es ist eine Detektivarbeit, eine Spurensuche. DAS GELÄUTE DER STADTKIRCHE BURGDORF. Beides in: Sonderausgabe des Stadtmagazins Burgdorf, HKB geht an Land, Bern/Burgdorf 2019. 22. Törchen. Adventsgeschichte, Delirium Blog, Zürich Dezemeber 2018. End of Proof. Zwei Gedichte in: Beuys & Barbie — Spezielle Kunst, Zürich Dezember 2018. Wo bleiben die literarischen Experimente? Artikel in: NZZ am Sonntag, Zürich 23. September 2018. Drei andere Couplets. Drei Couplets in: KOLT Juni 2018, Olten 2018. The Writings of a Madman. In: HörBar, Bern 29. November 2018. The Writings of a Madman. In: Delirium No. 9, Zürich 2018. The Writings of a Madman. Exclusive Preview of a Preview. In: Denkbilder 41, Zürich 2017. Saturns Reifen. Fünf Gedichte in: entwürfe #84, Zürich 2017. VII, IX. Zwei Gedichte in: Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten, poetenladen Verlag, Leipzig 2017. Keine Geschichte. Beitrag in: Reportagen #35, Zürich Juli 2017. Ariane von Graffenried: «Babylon Park». Kurzkritik in: Literarischer Monat, Ausgabe 29, Zürich Juli 2017. Schriftsteller-Nati liefert solides Spiel gegen Rakete Solothurn. In: Schweizer Buchjahr, Zürich Mai 2017. Langgedicht No. 1. In: Variations 25. Literaturzeitschrift der Universität Zürich, Zürich 2017. Literarisches Colloquium Berlin, Blicke. Delirium Blog, Zürich 9. Dezember 2016. Confessiones eines geistvollen Ritters des Glaubens. In: Fabrikzeitung, Dezember/Januar/Februar, Zürich 2016/17. Zwölf Linien. Drei Couplets in: Wienzeile 70, Wien 2016. Über die Quadratur des Kreises. Delirium Blog, Zürich 20. Mai 2016. Sonettenkranz ohne Sonette in stund zwölf Gedichten. Zwölf Gedichte in: Delirium No. 6, Zürich 2016. GEHEN. Lesung und Hörspiel, 21 min. SWR2 Tandem, Stuttgart Oktober 2015. Für mehr Literaturförderung! In: Delirium No. 5, Zürich 2015. Kurze Geschichten. In: Bieler Jahrbuch, Biel 2014. A Vindication of the Right to Antichrist. Delirium Blog, Zürich 30. Oktober 2015. DAS KONZERT. In: Variations 22. Literaturzeitschrift der Universität Zürich, Zürich 2014. Highly Sophisticated Gospel Choir. In: dieperspektive, Zürich 2014. #dotlifehack. In: dieperspektive, Zürich 2014. Weisse Hügel am Hang. In: Belletriste 2, Basel 2008. Der Verbrechen. Brandmale des Glücks. Beides in: Belletriste 1, Basel 2007. Wie draussen laut der Sommer ruft. In: Altstadt Kurier, Zürich 2006.

Film

TRINKE MIT PHOTONER DAUERWELLE. 7.33min, CH 2020, Literaturautomat Basel, Dezember 2020. Gegen die weiche Ewigkeit meiner unsterblichen Wenigkeit. 2.25min, CH 2020, 21. poesiefestival Berlin, Juni 2020, ZEBRA Poetry Film Festival Berlin, November 2020. Der Film mit Ei. 4.28min, CH 2012, Theater Winkelwiese, März 2012.

Weiteres

MATERIAL – Raum für Buchkultur. Mitgründung und Co-Leitung, Zürich 2017 – heute. Teppich. Mitorganisation, Zürich 2017 – heute. TIERTELEPATHIE. Eine praktische Anleitung. Von Katja Brunner und Rahel Zaugg. Herausgeberschaft und Redaktion. Limitierte Erstauflage. Materialsammlung, Zürich 2020. Les Séances Matérialistes. Buchausstellung und Veranstaltungen. Kuratiert gemeinsam mit Jan Steinbach et al. Marseille 29. August – 1. September 2019. Darin auch: Space Poetry Workshop. Lyrik-Arbeitsgruppe. Marseille 1. September 2019. Materialschau 2018. Buchausstellung und Veranstaltungen vor dem Haus Konstruktiv. Kuratiert gemeinsam mit MATERIAL et al. Zürich 22./23./29./30. September 2018. Eurovision Poetry. Letzte Babelsprech-Konferenz. Vaduz 21. – 24. November 2018. Anarchie! Fakten und Fiktionen. Gruppenausstellung. Strauhof Zürich, 10. Juni 2016 – 4. September 2016. Babelsprech.Bern. Zweite Babelsprech-Konferenz. Bern 9. – 12. April 2015. Regress und Zirkel. Installative Performance als Australien trocknet aus!, von und mit: Carlo Spiller, Noah Oliel, Aitor Studer. Performance Art Fest 3, Remise, Zürich 27. November 2013. EINE INTERKONTINENTALE LESUNG. Von und mit: Carlo Spiller, Noah Oliel, Aitor Studer, Boschbar, Zürich 22. Juli 2013. There Must Be Some Kind Of Way Out Of Here. Performance. Regie Thom Luz, Premiere Januar 2012. Gessnerallee Zürich, Kaserne Basel, Südpol Luzern, TTZ Graz. Ich dich auch. Performance und Mitarbeit. Regie Salome Schneebeli, Premiere Dezember 2010. Gessnerallee Zürich, Tuchlaube Aarau, Theater am Gleis Winterthur, TAK Liechtenstein. Teilnahme an den Deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam u20, Berlin 2007, Zürich 2008, Düsseldorf 2009.

Auszeichnungen

open poems 2020. Arbeitsgruppe geleitet von Uljana Wolf. Haus für Poesie, Berlin Januar – Juni 2020. Kunstraumbeitrag Fachstelle Kultur für MATERIAL – Raum für Buchkultur, Kanton Zürich, 2018, 2019, 2020. Kunstraumbeitrag Förderung Bildende Kunst für MATERIAL – Raum für Buchkultur, Stadt Zürich 2018, 2020. kulturfonds. Bundesamt für Kultur BAK, Bern 2016. Literarisches Colloquium Berlin. Aufenthaltsstipendium mit freundlicher Unterstützung der Pro Helvetia. Berlin September – November 2016. Denkraum. Atelierstipendium, Literaturhaus Zürich und Strauhof. Juli – August 2016.

Links