Foto

CARLO
LEONE
SPILLER

Foto: Selen Özer Günday, 2016



++---news---++

1–800 erscheint als limitierte Auflage von fünf Exemplaren und ist an der Los Angeles Art Book Fair 2019 ausgestellt.

Fünf Gedichte sind in der Zeitschrift «entwürfe» in der Nummer 84 erschienen (2017).

25. März 2017: Die Gedichte 701-800 sind jetzt online. Damit endet dieses Projekt. Danke an alle, die es begleitet haben!

Der PanamaKanal ist jetzt live und berichtet top-aktuell über die wertvollsten Memes im Internet. Wo hast du es zuerst gesehen? Im PanamaKanal.

14. Dezember 2016: Die Gedichte 601-700 sind jetzt online.

«Literarisches Colloquium Berlin, Blicke»

«Confessiones eines geistvollen Ritters des Glaubens»: Teil 1 einer Fortsetzungsgeschichte in der Fabrikzeitung.

Der «Sonettenkranz ohne Sonette» lebt weiter: zwei Gedichte daraus erscheinen in der Lyrik-Anthologie «Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten» im poetenladen Verlag, 2017!

«Zwölf Linien»: drei Couplets sind in der Wienzeile 70 erschienen.


++---älteres---++

15. September 2016: Die Gedichte 501-600 sind jetzt online.

Bis Ende August arbeite ich im Denkraum Zürich!

Die Ausstellung «Anarchie! Fakten und Fiktionen» läuft vom 10. Juni bis 4. September 2016 im Strauhof Zürich. Auch von mir ist ein Beitrag zu sehen!

28. Mai 2016: Die Gedichte 401-500 sind jetzt online.

Von September 2016 bis Ende November 2016 bin ich Stipendiant im Literarischen Colloquium Berlin am schönen Wannsee. Herzlichen Dank an Pro Helvetia für die freundliche Unterstützung meines Aufenthaltes.

Im Delirium No. 6 ist meine allererste Lyrikpublikation in einer Zeitschrift: «Sonettenkranz ohne Sonette in stund zwölf Gedichten». Herzlichen Dank an die Redaktion und an Patrizia Huber für ihre Kritik!

Probieren Sie meinen Newsletter. Sie können sich mit Ihrer Mailadresse unter >Konnex eintragen.

23. Februar 2016: Die Gedichte 301-400 sind jetzt online.

«Das Scheitern der Schmetterlinge» ist am 4. Dezember 2015 als Buch im Amsel Verlag Zürich erschienen.

3. November 2015: Die Gedichte 201-300 sind jetzt online.

Am 15. September 2015 wurde «GEHEN» auf SWR2 ausgestrahlt!.

Auf Listenplatz 4 der Liste 23: «Kunst und Politik» bin ich Nationalratskandidat bei den Wahlen am 18. Oktober 2015!

26. August 2015: Die Gedichte 101-200 sind jetzt online.

Am 10. Juli 2015 wird mein Text «GEHEN» für den SRW2 Klappstuhl am zwischen/miete Festival in Stuttgart aufgenommen!

5. Mai 2015: Die Gedichte 1-100 sind jetzt online.

Vom 9. bis zum 12. April 2015 bin ich in Bern zu Gast an der Babelsprechkonferenz. Herzlichen Dank an Michael Fehr für die Einladung!

«Das Konzert» ist in Variations 22, der Literaturzeitschrift der Universität Zürich erschienen! Herzlichen Dank an die Redaktion!

1–800

Lyrik ist eine literarische Gattung, die mehr als die anderen Gattungen mit Regeln und Konzepten arbeitet. Jeden Tag ein Gedicht und nur eines zu schreiben, bedeutet, einer Regel zu folgen. Der Fokus der Regelung verschiebt sich weg von der Form des einzelnen Gedichts und hin zur Produktionsfrequenz.

Vom 7. Januar 2015 bis zum 16. März 2017 schrieb ich während achthundert Tagen je ein Gedicht. Während jeweils hundert Tagen habe ich eine Form eingehalten. Die Gedichte sind über den folgenden Link als PDF frei zugänglich.

1-800



Bücher


Wiemer Büecher chlaut. Übersetzung aus dem Englischen ins Schweizerdeutsche. Edition Taube, München/Zürich und Hacienda Books, Basel 2020.

1-800. Gedichte, 834 Blätter in einem Archivgutbehälter. Limitierte Erstauflage, signiert und nummeriert, 5 Exemplare, Materialsammlung, Zürich 2019.

Gewissheit dein Gesicht. Faltbroschüre. Gemeinsam mit Venus Electra Ryter, Materialsammlung, Zürich 2019.

Wie man Bücher klaut. Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche gemeinsam mit Jan Steinbach und David Horvitz. Edition Taube, München/Zürich und Mark Pezinger Publishing, Wien 2019.

Das Scheitern der Schmetterlinge. Gedichte, 84 Seiten. Amsel Verlag, Zürich 2015.

GEHEN. eBook. Amsel Verlag, Zürich 2015.

Hinters Tag und Nacht. Maturitäts-Abschlussarbeit. Zürich 2009.



Zeitschriften, Anthologien, Radio


«Ständige Seligkeit in jedem Atom». Vier Gedichte in: Stoff für den Shutdown, Vol II, Olten April 2020.

«Aufruhr im Glitschital». Et alia als Schnurri Schnurrlison. Delirium Blog, Zürich März 2020.

«Zürich ist genauso exotisch wie LA». Essay in: ZÜRICH 1967 – 1976 von Willy Spiller. Edition Bildhalle, Zürich 2019.

«Tri pesmi». Drei Gedichte in: Vrabec Anarhist, Ljubljana Juli 2019.

«22. Törchen». Adventsgeschichte, Delirium Blog, Zürich 22. Dezemeber 2018.

«End of Proof». Zwei Gedichte in: Beuys & Barbie — Spezielle Kunst, Zürich Dezember 2018.

«Kein Ort für Experimente». Artikel in: NZZ am Sonntag, Zürich 23. September 2018.

«Drei andere Couplets». Drei Gedichte in: KOLT Juni 2018, Olten 2018.

«The Writings of a Madman». In: HörBar, Bern 29. November 2018.

«The Writings of a Madman». In: Delirium No. 9, Zürich 2018.

«The Writings of a Madman. Exclusive Preview of a Preview». In: Denkbilder 41, Zürich 2017.

«Saturns Reifen». Fünf Gedichte in: «entwürfe» #84, Zürich 2017.

«VII», «IX». Zwei Gedichte in: Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten, poetenladen Verlag, Leipzig 2017.

«Keine Geschichte». Reportage in: Reportagen #35, Zürich Juli 2017.

«Langgedicht No. 1». In: Variations 25. Literaturzeitschrift der Universität Zürich, Zürich 2017.

«Literarisches Colloquium Berlin, Blicke». Delirium Blog, Zürich 9. Dezember 2016.

«Confessiones eines geistvollen Ritters des Glaubens». In: Fabrikzeitung, Dezember/Januar/Februar, Zürich 2016/17.

«Zwölf Linien». Drei Gedichte in: Wienzeile 70, Wien 2016.

«Über die Quadratur des Kreises». Delirium Blog, Zürich 20. Mai 2016.

«Sonettenkranz ohne Sonette in stund zwölf Gedichten». Zwölf Gedichte in: Delirium No. 6, Zürich 2016.

«Für mehr Literaturförderung!». In: Delirium No. 5, Zürich 2015.

«Kurze Geschichten». In: Bieler Jahrbuch, Biel 2015.

«A Vindication of the Right to Antichrist». Delirium Blog, Zürich 30. Oktober 2015.

«Das Konzert». In: Variations 22. Literaturzeitschrift der Universität Zürich, Zürich 2014.

«Highly Sophisticated Gospel Choir». In: dieperspektive, Zürich 2014.

«#dotlifehack». In: dieperspektive, Zürich 2014.

«Weisse Hügel am Hang». In: Belletriste 2, Basel 2008.

«Der Verbrechen», «Brandmale des Glücks». In: Belletriste 1, Basel 2007.

«Wie draussen laut der Sommer ruft». In: Altstadt Kurier, Zürich 2006.



Weiteres

«Gegen die weiche Ewigkeit meiner unsterblichen Wenigkeit». Poetry Clip, 2.25 min. ZEBRA Poetry Film Festival Berlin, November 2020.

«Gegen die weiche Ewigkeit meiner unsterblichen Wenigkeit». Poetry Clip, 2.25 min. 21. poesiefestival Berlin, Juni 2020.

«Les Séances Matérialistes». Buchausstellung und Veranstaltungen. Kuratiert gemeinsam mit Jan Steinbach et al. Marseille 29. August – 1. September 2019. Darin auch: «Space Poetry Workshop». Lyrik-Arbeitsgruppe. Marseille 1. September 2019.

«Materialschau 2018». Buchausstellung und Veranstaltungen vor dem Haus Konstruktiv. Kuratiert gemeinsam mit MATERIAL et al. Zürich 22./23./29./30. September 2018.

«Eurovision Poetry». Letzte Babelsprech-Konferenz. Vaduz 21. – 24. November 2018.

«Anarchie! Fakten und Fiktionen». Gruppenausstellung. Strauhof Zürich, 10. Juni 2016 – 4. September 2016.

«Babelsprech.Bern». Zweite Babelsprech-Konferenz. Bern 9. – 12. April 2015.

«Regress und Zirkel». Eine installative Performance von und mit: Carlo Spiller, Noah Oliel, Aitor Studer. Der Pfeil – Performance Art Fest 3, Remise, Zürich 27. November 2013.

«EINE INTERKONTINENTALE LESUNG» von und mit: Carlo Spiller, Noah Oliel, Aitor Studer, Boschbar, Zürich 22. Juli 2013.

PDF

Lebenslauf Carlo Spiller (PDF)


Ausbildung

2019 - heute: Master of Arts, Philosophie, Humboldt-Universität zu Berlin.

2017 - 2019: Master of Arts, Philosophie und Deutsche Literaturwissenschaft, Universität Zürich (ohne Abschluss).

2010 - 2017: Bachelor of Arts, Philosophie und Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Universität Zürich.

2014/15; 2017 - 2019: Bachelor of Arts, Literarisches Schreiben, Schweizerisches Literaturinstitut, Biel/Bienne.


Auszeichnungen

open poems 2020, Haus für Poesie. Arbeitsgruppe geleitet von Uljana Wolf. Berlin Januar – Juni 2020.

Aufenthaltsstipendium im Literarischen Colloquium Berlin. Mit freundlicher Unterstützung der Pro Helvetia. Berlin September – November 2016.


Nationalrat Ihres Vertrauens.

Ein Leseabend mit Musik.

Ich schreibe Texte jeglicher Art für Sie.

Carlo Spiller: Lichtarchitekt.

Ihre persönliche NSA: schicken Sie mir eine Blindkopie Ihrer sämtlichen Konversation. Ich spioniere Sie aus. Ganz persönlich und direkt.




Sehr gerne lese und beantworte ich Ihre Nachricht.

Carlo Spiller
Hellmutstrasse 7
8004 Zürich

Oder per Mail an:
carlo[at]spiller.com


Website by Raphael Voellmy and Carlo Spiller.


Newsletter

Der Newsletter wird allerhöchstens einmal pro Monat verschickt und enthält alle wichtigen Informationen komfortabel im digitalen Postfach Ihrer Wahl.